Forum Allmende
HOME    KONTAKT    IMPRESSUM

HERMANN KINDER (2011)

Ausstellung von FORUM ALLMENDE
in Zusammenarbeit mit dem Hermann-Hesse-Höri-Museum in Gaienhofen
 
Hermann Kinder: Produkt, Prozess und Privates
Materialien aus dem eigenen Archiv
 
Eröffnung: Sonntag, 30. Oktober 2011, 11 Uhr
Ausstellungsdauer: 30. Oktober 2011 bis 31. Januar 2012

Hermann Kinder wurde 1944 in Thorn geboren und war von 1972 bis 2008 Germanist an der Uni Konstanz. Für seine zahlreichen Romane und Erzählungen erhielt er verschiedene Preise und Auszeichnungen. Aus seinem Selbstarchiv, das vom Michael-Felder- Archiv in Bregenz übernommen wurde, zeigt die Ausstellung Materialien zu Leben und Werk. Schwerpunkt ist einmal die Öffnung des Buchs zu seinem Entstehungsprozess und zu seiner Rezeption, was vor allem an dem Publikumserfolg „Der Schleiftrog“ dokumentiert wird. Der zweite Schwerpunkt liegt auf dem Kontrast zwischen öffentlichen und privaten Bildern: Werbungs-Plakate gegen Selbstbilder, die als Einhand-Selbstschnappschüsse und als Zeichnungen in den Tagebüchern entstehen, die bislang noch nie öffentlich aufgeschlagen wurden. Sie folgen einer „Ästhetik des Hässlichen“, die auch Merkmal von Kinders Texten ist. Text- Bild-Kombinationen haben Kinder, der auch Kunstgeschichte studiert hat, offenbar von Beginn an gelockt.

Rahmenprogramm

Sämtliche Veranstaltungen finden im Hermann-Hesse-Höri-Museum statt. 13. November, 11 Uhr Hans Helmut Straub, früher Stadttheater Konstanz, liest Texte von Hermann Kinder. 27. November, 11 Uhr Das „hässliche“ Selbstprotrait Vortrag von Hermann Kinder 22. Januar 2012, 11 Uhr Der kalte Druck, die heiße Schrift. Einblicke in Hermann Kinders literarisches Archiv. Vortrag von Jürgen Thaler, Leitender Literaturarchivar des Franz-Michael-Felder- Archivs der Vorarlberger Landesbibliothek in Bregenz.

Vortrag zur Ausstellkungseröffnung von Jochen Kelter (PDF)