Forum Allmende
HOME    KONTAKT    IMPRESSUM

MANFRED BOSCH - LITERARISCHER SEKRETÄR DER REGION

 

Biographie und Werk des Autors und Herausgebers Manfred Bosch (Jg.1947) sind so eng mit der Literaturlandschaft Bodensee, Vorarlberg und Hochrhein verknüpft, dass Martin Walser ihm den Ehrentitel „Literarischer Sekretär der Region“ verlieh. Nach literarischen Anfängen porträtierte er in zahlreichen Publikationen zu Literatur und Zeitgeschichte meist vergessene, von den Nationalsozialisten verfolgte oder ins Exil getriebene Schriftsteller. Gleich zweimal wurde Manfred Bosch – neben zahlreichen weiteren Kulturpreisen – mit dem Bodensee-Literaturpreis der Stadt Überlingen ausgezeichnet: 1978 für seine neue kritische Mundartlyrik und seine Essays; 1997 für das Standardwerk „Bohème am Bodensee.     Manfred Bosch – Literarischer Sekretär der Region 
© Foto Mathias Michaelis 

Literarisches Leben am See von 1900 bis 1950“, mit dem er die internationale Literaturregion Bodensee ins Bewusstsein einer weiteren Öffentlichkeit hob. Fast drei Jahrzehnte gab er als (Mit-)Redakteur der Literaturzeitschrift „Allmende“ der alemannischen Literatur ein kritisches Profil.  Speziell für das Hesse Museum Gaienhofen gestaltete Manfred Bosch die Dauerausstellung „Literaturlandschaft Höri“ mit und kuratierte mehrere Sonderausstellungen von Curt Weller über Harriet Straub bis hin zu Bruno Epple.

Seit 2002 leitete er die Literarische Gesellschaft FORUM ALLMENDE, die er mitbegründet hat. In der Ausstellung anlässlich seines 70. Geburtstags soll neben dem bekannten Autor, Herausgeber und „Literaturarchäologen“ auch der „frühe Bosch“ der Schülerzeit, der politische Autor und Erneuerer der Mundartliteratur gewürdigt werden.

Als Begleitpublikation und Dokumentation erscheint im Südverlag Konstanz eine „Freundesgabe“, herausgegeben in der Reihe FORUM ALLMENDE von Siegmund Kopitzki und Inga Pohlmann, die auch die Ausstellung kuratieren. Eine Ausstellung der Literarischen Gesellschaft FORUM ALLMENDE in Zusammenarbeit mit dem Hesse Museum Gaienhofen und dem Franz-Michael-Felder-Archiv Bregenz. Eröffnung: Sonntag, 10. September 2017, 11.00 Uhr. Ausstellungsdauer: 10. September 2017 – 12. November 2017.