Forum Allmende
HOME    KONTAKT    IMPRESSUM

Univers (2007)

Zur Geschichte einer Konstanzer Literaturzeitschrift. 1974-1981
Eine Ausstellung von FORUM ALLMENDE in Zusammenarbeit mit dem Hermann-Hesse-Höri-Museum in Gaienhofen.
 
Vernissage im Hermann-Hesse-Höri-Museum in Gaienhofen:
Sonntag, 13. Mai 2007, 11.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 15. Mai bis 8. Juli 2007

Nachdem das Kursbuch 1968 den Tod der Literatur ausgerufen hatte, entwickelte sich in den 1970er Jahren in der alten Bundesrepublik eine kreative Gegenbewegung: Die Alternativpresse bzw. -literatur. Unbekannte, nonkonforme, subkulturelle Literatur sollte die etablierte auffrischen und erneuern. In der Lyrik, mit dem „subjektivistischen Alltagsgedicht“, gelang dies eindrucksvoll. Auch die Bodenseeregion war an diesem avantgardistischen Schub beteiligt.

An der neuen Konstanzer Reform-Universität bildete sich 1973 ein Autorenkreis, aus dem heraus eine Literaturzeitschrift gegründet wurde: UNIVERS. Ursprünglich als creative-writing-Projekt gedacht, öffnete sie sich jedoch bald nach außen und wurde von den jungen Underground-Autoren infiltriert und von den jungen Heftemachern zu einer Zeitgeist-Publikation umgestaltet. Lesungen, Podiumsdiskussionen und literarische Symposien entstanden im Umfeld der Zeitschrift. Als Magazin einer Grenzregion wurde auch die Literatur aus der Ostschweiz und dem österreichischen Vorarlberg gedruckt. Ärger mit der Universität blieb nicht aus – es war die Zeit der Studentenbewegung und der RAF.

An UNIVERS lässt sich exemplarisch die Bewegung der Alternativliteratur darstellen, ebenso wie die Themen und Konflikte der Zeit. Da das UNIVERS-Archiv und ebenso eine private Sammlung mit Manuskripten, Korrespondenzen, Thesenpapieren, Plakaten, Fotos, Presseechos und zugehörigen Materialien erhalten ist, bildet die Ausstellung im Hermann-Hesse-Höri-Museum die Zeitschrift UNIVERS äußerst sinnlich mit samt dem Aroma und Klima der Zeit ab.

Zur Ausstellung erscheint eine Broschüre in der Reihe Replik.