Forum Allmende
HOME    KONTAKT    IMPRESSUM

REIHE: FORUM ALLMENDE PORTRAIT

herzblut Forum Allmende Portrait 4
Ulrike Längle, Jürgen Thaler (Hg.): herzblut tinte druckerstrahl. schätze aus dem felder-archiv.
Gutach (Drey-Verlag) 2015
ISBN 978-3-933765-79-6
188 S. mit zahlreichen Abb., € 19.80. 
 
Das Vorarlbergische Literaturarchiv in Bregenz, benannt nach dem Dichter und Sozialreformer Franz Michael Felder (1839-1869), nahm 1984 seinen Betrieb auf. Einziges Literaturarchiv im Bodenseeraum, hat es in den letzten Jahren seinen Dokumentations- und Erwerbungsradius erweitert und auf das gesamte Bodenseegebiet ausgedehnt. Um mit dieser Tätigkeit über Vorarlberg hinaus bekannt zu machen, stellte Forum Allmende das Felder-Archiv in seiner Jahresausstellung 2015 unter dem Titel „herzblut tinte druckerstrahl“ im Hermann-Hesse-Höri-Museum Gaienhofen in in einer repräsentativen Auswahl seiner Bestände vor. Diese werden im gleichnamigen, opulent ausgestatteten und bebilderten Katalog nach Gattungen exemplarisch präsentiert. Vom Namensgeber des Archivs bis hin zu neu erworbenen Nach- und Vorlässen zeitgenössischer AutorInnen entsteht so das weitgefächerte Panorama einer lebendigen literarischen Region. Essays und Korrespondenzen, Tagebücher und Gedichte gehören ebenso zu den Exponaten wie Speisekarten und Pässe oder Zeichnungen und Fotografien.      



Forum Allmende Portrait 3
Eduard R. Fueter (Bearb.)„ `O geliebte Schweiz!´ Ein Kapitel
deutsch-schweizerischer Literaturbeziehungen.

Das Beispiel Robert Faesi“.
Gutach (Drey-Verlag) 2013
ISBN 978-3-933765-70-3
64 S. mit Abb., € 9,-
 
Wie das Verhältnis Deutschland – Schweiz generell, waren auch die beiderseitigen Literaturbeziehungen im 20. Jh. besonderen Belastungen ausgesetzt.
Portrait 3 (Begleitheft zur gleichnamigen Jahresausstellung von Forum Allmende im Hermann-Hesse-Höri-Museum) geht ihnen am Beispiel des Nachlasses des Zürcher Germanisten und Schriftstellers Robert Faesi (1883-1972) nach, der im schweizerischen Literatur- und Geisteslebens jener Zeit eine herausragende Stellung einnahm. Er verband seine Position als Professor für neuere deutsche und schweizerische Literaturgeschichte mit eigener Autorschaft, die sich auf alle Gattungen erstreckte und ihn mit Dichtern wie Gerhart Hauptmann und Rainer Maria Rilke, Thomas Mann und Hermann Hesse in nahe Verbindung brachte. Der Band beleuchtet die genannten Verwerfungen und Krisen im gegenseitigen Verhältnis anhand ausgesuchter und kommentierter Briefe und Dokumente.



Forum Allmende Portrait 2
Volker Michels
„Der Dichter aus Montagnola ist eine Weltmacht“.

Hermann Hesse – ein globales Phänomen vor der Globalisierung.
Gutach (Drey-Verlag) 2009
ISBN 978-3-933765-44-4
48 S. mit farbigen Abb., € 6.-
 
In der Begleitbroschüre zur Forum Allmende-Jahresausstellung 2009 unter dem Titel „Hermann Hesse und Europa“ unternimmt Volker Michels, Herausgeber Hesses im Suhrkamp-Verlag und bester Kenner des Dichters, eine Darstellung von dessen weitweiter Verbreitung. Im ersten Teil stellt Michels einzelne europäische Länder und deren Voraussetzungen für eine Übersetzung von Hesses Werken in den Vordergrund, bezieht sodann Aspekte seiner weltweiten Wirkung (vor allem in USA und Südostasien) ein, um zum Schluss differenziert die Höhen und Tiefen von Hesses Rezeption in Deutschland selbst zu erörtern.



Forum Allmende Portrait 1
Jochen Greven (Hg.)
Horst Brandstätter.

Autor, Galerist und Antiquar –
Anreger, Kämpfer, Wegbereiter
Gutach (Drey-Verlag) 2008
ISBN 978-3-933765-35-2
40 S. mit Abb., € 5.-.
 
Die Begleitbroschüre zur Jahresausstellung von Forum Allmende gilt dem vielseitig begabten und tätigen Horst Brandstätter (1950-2006). An ihn erinnern Beiträge von Hans Magnus Enzensberger, Otto Jägersberg, Martin Walser, Peter O. Chotjewitz, Joachim Wagenblast, Anton Hunger, Jan Peter Tripp, Johannes Grützke, Martin Schwab, Arno Waldschmitt, Inge Thöns und Herbert Blank. Ergänzt wird das Heft durch eine Biographie mit ausführlicher Biblio- bzw. Filmographie (samt den von Brandstätter angeregten Büchern und Editionen).